· 

Spinat zum Frühstück

Wir haben es bis zur Perfektion getrieben, Nahrungsmittel haltbar zu machen. Milch, Nudeln, Fleisch und Gemüse in Plastikhüllen. Erhitzen, trocknen, pökeln, züchten und verpacken. Was damals für das Überleben in schlechten Zeiten notwendig und richtig war, ist heute zum Standard einer modernen und schicken Ernährungweise geworden. Zeitsparend, günstig und immer verfügbar. Leider auch mit allen Nachteilen für unsere Gesundheit. Vitamine, Ballaststoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe, die bei der Haltbarmachung größtenteils verloren gehen oder dem Endprodukt entzogen werden, sind aber keine Nebensächlichkeiten, sondern der unverzichtbare Schlüssel für Gesundheit.

Bevor wir nun überlegen, sie über Nahrungsergänzung künstlich hinzufügen, um einer Mangelernährung vorzubeugen, sollten wir sie einfach öfter mal pur genießen. Grüne Smoothies sind im Trend. Gemüse-Drinks 2.0 sind wahre Vitalisierer. Bitte nicht als Fertigprodukt. Probiert es selber aus, denn nur dann sind sie wriklich wirksam. Portionsgrößen klein halten. Nur die Mengen trinken, die Ihr auch unverarbeitet in der gleichen Menge essen würdet.

Spinat-Orangen Smoothie

1/2 Banane, Saft aus 2 frisch gepressten Orangen, 80 g frischer junger Blattspinat und ein paar Nüsse oder Mandeln

 

Avocado-Apfel Smoothie

1/2 Avocado, 1/2 Apfel, 2 frische Orangen nach Belieben etwas frisches Wasser um die gewünschte Konsistenz zu erreichen

Lasst es Euch schmecken