· 

Mit Schoko-Pflaumen-Pralinen Zeit sparen

Ich überlege oft, was ich meinen Kunden als gesunde Alternative zu den zahlreichen Süßigkeiten in den Supermarktregalen anbieten kann. Denn auch wenn die Ziele groß sind, zuckrige Verlockungen sind in unserer Welt ständig präsent und zudem schwer zu widerstehen. Es sei jedoch vorweg genommen: Auch wenn es weitaus gesündere Alternativen gibt zu Bonbons und Schokoriegeln, es bleiben aus Sicht des Ernährungsberaters trotzdem Süßigkeiten. Wer sich dem jedoch bewusst ist, hiermit keine Allzweckwaffe gegen Stress oder Langeweile zu besitzen, der kann guten Gewissens gern mal probieren.

Rezept: Pflaumen in Kakao zu wälzen spart übrigens Zeit. Der vitalstoffreiche Gaumenkitzler ist leicht herzustellen und hat sogar Fondue-Charakter. Somit eignet sich das „Rezept" auch als Mitbringsel zu Partys, wenn Ihr wieder überlegt, wie Ihr Euch für die Einladung revangieren könnt, oder wenn Ihr mal als Gesundheitsbotschafter unterwegs sein möchtet.

Was Ihr dazu braucht sind getrocknete, naturbelassene Pflaumen und schwach entölten Kakao aus der Backabteilung. Dann einfach eine Pflaume mit einer Kuchengabel im Kakao wälzen und ab in den Mund zur Generalprobe. Wer es noch ein wenig winterlicher haben möchte, der gibt noch eine Prise Zimt mit auf den Weg. Fertig!


Fünf solcher Pflaumen haben übrigens ca. 70 kcal. Jedoch liefern diese - anders als die üblichen Süßigkeiten aus Zucker und Fett - zugleich wertvolle Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium. Wichtig, um den Körper bei säureüberschüssiger Ernährung und Stress basisch zu unterstützen.  Ballaststoffe sind bereits knapp ein Zehntel des Tagesminimums enthalten. Wichtig für die Verdauung, Sättigung, Nährstoffausnahme und Entgiftung.

Dass die Portion trotz der besseren Werte im Vergleich zu Süßigkeiten nicht viel größer ausfallen sollte, wird klar, wenn Ihr Euch die Fruchtzuckermenge anschaut. Acht Gramm sind schon knapp die Hälfte der empfohlenen Tagesration für einen erwachsenen Menschen. Mit den ca. 70 Kilokalorien könntet Ihr dann ca.  12 Minuten Radfahren. Verglichen mit Pralinen aus dem Supermarkt (ca. 140 kcal bei gleicher Menge) würde damit die erforderliche Trainingszeit theoretisch nur halb so lang ausfallen. Es lohnt sich auf jeden Fall umzusatteln. Bei Fragen könnt Ihr gern auf mich zukommen. Lasst es Euch schmecken.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0